Tornado & Downburststatistik

In diesem Bereich der Statistik widmen wir unser Augenmerkt auf zwei kleinräumige konvektive Sturmereignisse, und zwar Tornados (Großtromben, oder fälschlicher Weise auch früher Windhosen genannt) und Downbursts (Gewitterfallböen).

Beide können meist in Zusammenhang mit schweren Gewittern schwere Schäden anrichten und nicht selten eines Spur der Verwüstung hinterlassen.

Kurzinfo

Tornados

Tornados sind heftige Wirbelstürme, sie werden auch als 'Großtromben' bezeichnet. Als Tornado wird grob gesagt eine rotierende rüssel- oder trichterartige Wolke bezeichnet, die sowohl mit der Wolke darüber als auch dem Boden in Kontakt steht. Tornados können kleinräumig große Schäden anrichten.

Downbursts

Downbursts sind heftige Fallwindböen im Zuge von Gewittern. Sie unterscheiden sich von normalen Sturmböen beim Durchzug von Gewitterzellen, da sie vor allem in einem bestimmten Gebiet lokal Schäden verursachen. Auch Downbursts können schwere Schäden verursachen und Spitzen von bis zu 250km/h erreichen!