Schwergewitter-Analysen

Hier sind alle veröffentlichten Analysen der Unwetterstatistik Österreich aufgelistet. Schadenserhebungen vor Ort werden meist von den Kollegen von SKYWARN gemacht.

Zahlreiche Analysen und Fallbeispiele wurden in Zusammenarbeit mit der ZAMG, sowie Experten von ESSL/TorDACH erstellt, diese sind als solche gekennzeichnet. Zudem finden Sie auch hier von uns für den Katastrophenschutz durchgeführte Gefahrenbeurteilungen.

JAHR 2003

2003 | 9. Mai - Schwergewitterlageanalyse

Die Rückseite eines Höhenkeils sorgte für zahlreiche Schwergewitter an dem Tag, welche auch Großhagel

hervorbrachten.

2003 | 29. August - "High Risk" Lageanalyse

Extremes Potential schlummerte in unserer Atmosphäre. Zu starke CIN-Werte sorgten aber dafür, dass kaum etwas passierte.



JAHR 2004

2004 | 21. Mai - Elevated convection & Schwergeitter

Am Nachmittag explodieren vorhergesagte Schwergewitter im Grazer Becken.

2004 | 6. Juli - Tornado-Outbreak

Gleich 4 Superzellen enstehen an dem Tag in der Steiermark. Neben mindestens 2 Tornados sorgen diese Zellen für >4cm

Hagel und einige Downbursts.

2004 | 22. Juli - Drei Superzellen

Gleich 3 Superzellen sorgen an diesem Tag für Sturmschäden sowie Überflutungen.

2004 | 12. August - Schwere Squalline

Eine heftige Squalline sorgt an dem Tag von Vorarlberg über Bayern bis nach Niederösterreich für heftige Sturmböen bzw.

Sturmschäden.

2004 | 29. August - Unwetter im Waldviertel

Eine Gewitterzelle sorgt im Waldviertel vor allem für großen Hagel.



JAHR 2005

2005 | 3. Mai - Heftiges Sommerintermezzo

Im Osten bilden sich in der Schneebergregion eine Superzelle welche das Wiener Becken quert. In weiterer Folge entstehen

noch einige weitere Schwergewitterzellen.

2005 | 23. Mai - Präfrontales MCS über Österreich

Über Oberösterreich bildet sich präfrontal eine Gewitterlinie, welche sich zu einem MCS umwandelt.

2005 | 30. Mai - Schwergewitterlageanalyse

Im Waldviertel sowie entlang des Alpenvorlandes entstehen intensive Schwergewitterzellen, die für Sturm und heftigen

Niederschlag (>90mm/h) sorgen.

2005 | 15. Juni - Heftige Niederschläge durch Gewitter

In Nordösterreich sorgt eine Gewitterzelle für extremen Niederschlag der für Überflutungen sorgt. Analyse zusammen mit

der LWZ NÖ erstellt.

2005 | 18. Juli - Hagelunwetter in der Steiermark

Nördlich von Graz sorgen einige Gewitterzellen für großen Hagel.

2005 | 13. September - Funnelclouds in der Steiermark

Gute Bodennahe Scherung sorgt sogar bei kleinen Gewitterzellen dafür, dass sie Mesosyklonen und zahlreiche Funnels ausbilden.



JAHR 2006

2006 | 26. April - Heftige Gewittercluster in OÖ und NÖ

In OÖ und NÖ, hier vor allem im Raum Krems, sorgen kleinere Gewittercluster für größere Überflutungen.

2006 | 28. Juni - Heftige Superzelle über Graz

Eine heftige Superzelle quert das Grazer Becken und richtet zahlreiche Schäden an. Case Studie in Kooperation mit der

ZAMG*



JAHR 2007

2007 | 20. und 21. Juni - Schwergewitterlageanalyse

Extrem heftige Gewitterzellen sorgen in der NO Steiermark für 7cm Großhagel! In Wien sterben 3 Menschen durch eine heftige

Gewitterzelle.

2007 | 22. Juni - Schwergewitterlageanalyse

Eine heftige Gewitterlinie sorgt auch am 22. für zahlreiche Schäden in ganz Nordösterreich. Analyse erstellt von UBIMET*

2007 | 2. August - Super-Multizelle

Eine Gewitterzelle streift entlang der Alpen und sorgt für zahlreiche Sturmschäden und Überflutungen. Eine Analyse des

DWD*

2007 | 28. August - Riesenhagel in Kärnten

Mehrere Superzellen sorgen in Kärnten für Riesenhagel von >5cm im Durchschnitt. Manche ereichen sogar über 9cm!

INFORMATION

Mit einem Stern * gekennzeichnete Analysen wurden in Zusammenarbeit mit Partnerinstituten erstellt.